Funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen

Leiden Sie unter Beschwerden, wie Bauchschmerzen, Blähungen (Meteorismus), Übelkeit, Völlegefühl, Durchfällen (Diarrhoe), abgehenden Winden (Flatulenz) oder haben Sie das Gefühl, dass insbesondere nach Aufnahme bestimmter Lebensmittel diese Beschwerden auftreten oder verschlimmert werden?Dann könnte die Ursache hierfür eine Funktionsstörung Ihres Magen-Darm-Traktes sein, die durch weiterführende, sogenannte Funktionstests, abgeklärt werden kann.

Sie ergänzen endoskopische und feingewebliche (histologische) Untersuchungen von Speiseröhre, Magen, Dünn-und Dickdarm.

Mit Hilfe einfacher Atemtests kann geklärt werden, ob z.B. eine bestimmte Zuckerunverträglichkeit, wie Laktose, Fruktose oder Sorbit als Ursache der Bauchbeschwerden vorliegt. Es kann auf dieselbe einfache Weise untersucht werden, ob eine sogenannte bakterielle Überwucherung des Dünndarms mit Dickdarmbakterien, eine verzögerte Nahrungspassage durch Magen und Dünndarm oder eine Besiedlung des Magens oder Zwölffingerdarms mit dem Keim Helicobacter pylori besteht. Ob möglicherweise eine verminderte Verdauungsfunktion der Bauchspeicheldrüse verantwortlich für die Beschwerden ist, kann ebenfalls mit einem Atemtest geklärt werden.

gastroenterologie

Schwerpunkte, Krankheitsbilder, Schulungen, Spezialsprechstunden

Funktionsdiagnostische Untersuchungen können Erkrankungen nachweisen, die durch folgende Mechanismen verursacht werden:

  • gestörte Bewegungsmuster des Magen-Darm-Traktes
  • mangelnde Produktion von Verdauungssäften
  • unzureichende Fähigkeit des Darms, bestimmte Nährstoffe aufzunehmen
  • gestörte Wahrnehmung von Reizen im Magen-Darm-Trakt

Solche Störungen können mit endoskopischen Verfahren, wie Magen-und Darmspiegelung oder auch Blutuntersuchungen in der Regel nicht diagnostiziert werden, weil sie nicht zu Schleimhautveränderungen im Magen-Darm-Trakt oder Blutveränderungen führen. Hierfür stehen im Klinikum am Stephansplatz unterschiedliche Atemtests zur Verfügung, die es erlauben, Unverträglichkeiten, bakterielle Fehlbesiedlung oder Enzymmängel zu diagnostizieren und zu behandeln.

Diese Tests messen die bakterielle Verstoffwechslung bestimmter Zucker im Darm und eignen sich zur Diagnostik bestimmter Kohlenhydrat-Unverträglichkeiten oder erlauben Rückschlüsse auf bestimmte Darmfunktionen. Darmbakterien zersetzen Kohlenhydrate unter Bildung von Wasserstoff (H2), der über den Darm in das Blut gelangt und anschließend über die Lunge abgeatmet wird. Alle H2-Atemtests sind einfach durchzuführen und wenig belastend. Patienten müssen lediglich eine für ihre Fragestellung geeignete Zuckerlösung trinken und dann in zeitlich festgelegten
Abständen über einen Zeitraum von 3 Stunden ihre Ausatemluft in ein kleines Gerät pusten, welches die H2 Konzentration misst.

  • Laktose-H2-Atemtest (Laktose = Milchzucker)
  • Fruktose H2-Atemtest (Fruktose = Fruchtzucker)
  • Sorbitol-H2-Atemtest (Sorbitol = Zuckerersatzstoff, z.B. in Diätprodukten,kommt aber auch im Obst vor)
  • Glukose-H2-Atemtest (Glukose = Traubenzucker)
  • Laktulose-H2-Atemtest (Laktulose = ,,künstlicher“ Zuckerstoff)

Mit Hilfe dieser Tests können unterschiedliche Verdauungsfunktionen, wie Magenentleerung, Produktion von Verdauungssäften durch die Bauchspeicheldrüse oder eine Infektion des Magens mit dem Bakterium Helicobacter pylori gemessen werden. Alle von uns eingesetzten Tests sind einfach durchzuführen und wenig belastend, die Testsubstanzen sind harmlos. Die Patienten müssen nach der für ihre Fragestellung entsprechenden Einnahme eines Testfrühstücks bzw. einer Testlösung oder Tablette in zeitlich festgelegten Abständen in hierfür vorgesehene Beutel pusten. Die Auswertung erfolgt im Anschluss mit einem speziellen Gerät.

  • 13C-Harnstoff-Atemtest (Urea = Harnstoff)
  • 13C-Oktansäure-Atemtest (kurz 13C-OAT, Oktanoat = eine in der Nahrung vorkommende Fettsäure)
  • 13C-Acetat-Atemtest (kurz 13C-AAT, Acetat = Salz der Essigsäure, kommt auch in der Nahrung vor)
  • 13C-Triglycerid-Atemtest (Triglyceride sind normale Nahrungsfette)

  • Magenspiegelung (Gastroskopie)
  • Darmspiegelung (Ileo-Coloskopie)
  • Enddarmspiegelung (Proktoskopie)
  • Ultraschall (Untersuchung sämtlicher Organe des Bauchraums)
  • Stuhluntersuchungen (Calprotectin, pathogene Keime, Clostridien, verstecktes Blut)

Der Flyer zum Download

funktionelle-gastroenterologie

Flyer Funktionsdiagnostik für die
Magen-Darm-Erkrankungen

im PDF-Format

Team für die Behandlung der Magen-Darm-Erkrankungen:

thiel

Dr. med. Stephanie Thiel
Funktionelle Gastroenterologie

ahmadi

Dr. med. K. Ahmadi-Simab
Gastroenterologie

strate

Dr. med. Ursula Strate
Viszeralchirurgie, Schwerpunkt Endoskopie

klasen

Dr. med. Jörn Klasen
Ernährungsberatung / Komplementärmedizin