Schlafmedizin

Harmloses Schnarchen oder nächtlicher Kollaps der Atemwege, der zu Atemaussetzer im Schlaf führt. Fühlen Sie sich müde und unausgeglichen nach dem morgendlichen Erwachen trotz ausreichender Schlafzeit? Haben Sie tagsüber das Gefühl nicht wach und leistungsfähig zu sein?
Wir finden heraus, ob ihr nächtlicher Schlaf durch Einschränkung der Atmung nachts unterbrochen ist.
Unser Fachärzteteam steht mit den modernsten technischen Möglichkeiten in der häuslichen und praxisbezogenen Anwendung zur Verfügung.
Andere gesundheitliche Einschränkungen schlafbezogenen Atemstörungen können u.a. zu, erhöhtem Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Herzmuskelschwäche und Verkehrs- oder Arbeitsunfällen führen.

Wir analysieren ihr Probleme und entwickeln mit Ihnen Strategien mit dem Ziel einen erholsamen nächtlichen Schlaf zu generieren, der Sie leistungsfähig durch den Tag kommen lässt und ihrer weiteren Erkrankungen mit im Blick behält. Denn gesunder Schlaf ist ein bedeutender Baustein für die körperliche Gesundheit.

Bei Bedarf steht ein Team von Internisten und Ernährungsmediziner zur Verminderung des Risikos für weitere Stoffwechselfunktionserkrankungen zur Behandlung von Übergewicht und zur Förderung von Bewegungs- und Ernährungskonzepten zur Verfügung.

Denn was anfänglich als harmloses nächtliches Schnarchen beginnt, kann sich über eine Gewichtszunahme zu einem nächtlichen Kollaps der Atemwege im Rachen mit Sauerstoffabfällen entwickeln. Durch diesen, als obstruktives Schlafapnoesyndrom, bezeichneten Befund werden nachts Stresshormone freigesetzt, die den Blutdruck steigen lassen und zu einem erhöhten Risiko für Herzrhythmusstörungen, Schlaganfall oder Herzinfarkt führen können.

Ursachen

  • Gewichtszunahme
  • Enge der oberen Luftwege Nase, Mund und Rachen
  • Kollaps der Atemwege im Bereich der Rachenmuskulatur mit Sauerstoffabfällen während des Schlafes

Folgen

  • Tagesmüdigkeit trotz ausreichender Gesamtschlafzeit
  • Durchschlafstörung durch nächtliches Erwachen
  • Bluthochdruck mit fehlender Nachtabsenkung
  • Folgen für Stoffwechselerkrankungen mit verschlechtertem medikamentösem Ansprechen
  • Herzrhythmusstörungen können neuauftreten oder sich verschlechtern
  • Konzentrationsstörung und Antrieblosigkeit sowie Einschlafneigung am Arbeitsplatz im Straßenverkehr bei monotonen Tätigkeiten
Moderne diagnostische und therapeutische Möglichkeiten im Klinikum Stephansplatz als ein interdisziplinäres Kompetenzzentrum helfen Ihnen Ihren Körper mit seinen Problemen besser zu verstehen.

Diagnostik bei Schlaflosigkeit:

  • Ausführliche Patientenbefragung
  • Schlaftagebuchaufzeichnung
  • validierte Fragebögen
  • Polygraphie ohne Schlaf-EEG
  • Aufzeichnung des Schlafs mittels Polysomnographie
  • die Sauerstoffversorgung im Schlaf
  • Schlaf EEG/nächtliche Atmung
  • EKG
  • die Körperlage nachts bei Ihnen zu Hause

Diese Ergebnisse werden mit Ihnen zusammen analysiert und die weiteren therapeutischen Maßnahmen besprochen. So dass wir eine individuelle Therapie erstellen, die zur Beseitigung der Schlafstörung führt

Therapie

Die Therapie unterscheidet sich durch die Schweregrade der nächtlichen Atemwegsengen mit Sauerstoffabfällen.
Leichte bis mittlere Befunde lassen sich durch Gewichtsabnahme, diätische Beratung und Bewegungskonzepte behandeln. Gegebenenfalls ist eine Lagerungstherapie zur Vermeidung der Rückenlage zu empfehlen.
Auch eine Zahnschiene (Unterkieferprotusionsschiene) kann mögliche Ursachen beseitigen.
Bei mittel- bis schwergradigen Befunden bei der Tagesmüdigkeit und internistischen Begleiterkrankungen auftreten, wird in der Regel eine CPAP-Therapie durchgeführt, bei der die engen Atemwege in der Nacht über eine kontinuierliche Druckluftbeatmung beseitigt werden und somit eine kontinuierliche Sauerstoffversorgung
zu einem erholsamen Schlaf führt, der zusätzlicher Erkrankung positiv beeinflusst oder ihr Neuauftreten verhindert.

Behandelnde Fachärzte für Schlafmedizin:

magnussen

Prof. Dr. med. Helgo Magnussen
Innere Medizin, Pneumologie (Lungenheilkunde), Allergologie, Schlafmedizin

Dr. med. Sabine Timmermann
Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin